Skip to content. | Skip to navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 
Sections
Startseite / Tagungsprogramm
Startseite / Tagungsprogramm
Artikelaktionen

Tagungsprogramm

«Armutsbekämpfung durch Schuldenprävention»
Internationale Fachtagung zur Schuldenberatung
9./10. November 2017 in Olten/Schweiz

Donnerstag, 9. November 2017

13.30                         

Begrüssungskaffee, Eröffnung Posterpräsentationen

14.00 – 14.30

Begrüssung und Einführung in das Tagungsthema: Verschuldung privater Haushalte – ein Armutszeugnis?
Dr. Christoph Mattes und Prof. Dr. Carlo Knöpfel, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Basel

14.30 – 15.00

Verschuldung und Schuldenprävention – ein Thema im nationalen Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut
Thomas Vollmer, Bundesamt für Sozialversicherungen, Bern

15.00 – 15.30

Niedrigeinkommen und Verschuldung als Armutsrisiko in Familienhaushalten
Dr. Heide Preuße, Justus-Liebig-Universität, Gießen

15.30 – 16.00

Psychologische Konsequenzen von Armut – Möglichkeiten und Grenzen zielorientierter Präventionsmassnahmen
Dr. Rafael Huber, Institut für angewandte Psychologie, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Zürich


16.00 – 16.30

Pause                                    

16.30 – 17.30

Workshops

17.30

Apéro


Freitag, 10. November 2017

08.30             

Begrüssungskaffee, Eröffnung «Markt der Möglichkeiten»

 

09.15 – 09.30

Begrüssung

Markus Kaufmann, Schweizer Konferenz für Sozialhilfe, Bern

09.30 – 10.00

Schuldenprävention – Visionen, Herausforderungen und Widersprüche
Dr. Christoph Mattes, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Basel

10.00 – 10.30

Finanzielle Bildung gegen Armut – ein zielführender Weg?in Italienisch
Prof. Dr. Carmela Aprea, Universität Jena

10.30 – 11.00

Pause und «Markt der Möglichkeiten»

11.00 – 11.30

Alltägliches Wirtschaften mit (zu) wenig Geld – empirische Ergebnisse von Haushalten im Grundsicherungsbezug
Dr. Tatjana Rosendorfer, Universität Augsburg

11.30 – 12.00

Beratung von jungen Überschuldeten – Herausforderungen und Grenzen im Spiegel empirischer Befunde
Sally Peters, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg

12.00 – 14.00

Mittagspause und «Markt der Möglichkeiten»

14.00 – 14.30

Schuldenberatung – Beiträge zur Prävention von Ver- und Überschuldung
Prof. Dr. Harald Ansen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg

14.30 – 15.00

Was wir von der Sucht- und Gewaltprävention für die Schuldenprävention lernen können
Prof. Carlo Fabian, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Basel

15.00 – 15.30

Pause und «Markt der Möglichkeiten»

15.30 – 16.00

Das Schuldnerbild in der Schuldenprävention – eine kritische Würdigung
Prof. Dr. Udo Reifner, Institut für Finanzdienstleistungen, Hamburg

16.00 – 16.30

Schuldenprävention in einer bargeldlosen Gesellschaft
Tobias Trütsch, Universität St. Gallen

16.30 – 16.45

Tagungsbeobachtung, Resümee und Ausblick
Prof. Dr. Carlo Knöpfel, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Basel


Navigation
Kooperationspartner

Kooperationspartner
Partenaires de coopération

Budgetberatung Schweiz

BAG SB

Dachorganisation asb

Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V.

elternbildung

femmesTISCHE

Nationales Programm gegen Armut

Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz e.V.

projuventute

SKOS